Neuer Gottesdienst-Lockdown ab 27. Dezember

keine öffentlichen Gottesdienste - dafür Liveübertragung im Internet

Vom 27. Dezember bis zum Ende des Lockdowns (voraussichtlich 10. Januar) dürfen keine öffentlichen Gottesdienste mehr gefeiert werden. Livestreams von Gottesdiensten sind ausdrücklich gewünscht.

Die Pfarrei Mariä Himmelfahrt überträgt auch nach den Weihnachtstagen alle Gottesdienste (der Gottesdienst am 27. Dezember entfällt) auf dem Youtube-Kanal der Pfarrei:
https://www.youtube.com/c/marienkirchelandau

Dazu Generalvikar Andreas Sturm: "Nach den Gottesdiensten an den Weihnachtsfeiertagen wollen wir mit einem Verzicht auf alle öffentlichen Gottesdienste in diesem Zeitraum unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und gegen eine weitere Überlastung von Krankenhäusern und Alten- und Pflegeeinrichtungen in unserem Land leisten. Mit diesem Beitrag unserer gesellschaftlichen Mitverantwortung wollen wir für den Schutz der Gesundheit eintreten und insbesondere die vulnerablen Bevölkerungsgruppen schützen."

Gottesdienste online

Auf unserem YouTube Kanal "marienkirchelandau" finden Sie all unsere Gottesdienste und Impulse.

Mit dem Klick auf das jeweilige Symbolbild der Gottesdienste / Veranstaltungen werden Sie auf YouTube weitergeleitet.

NGL-Gottesdienst am 3. Januar - 10.30 Uhr

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Neujahrsgottesdienst - 19 Uhr

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Ökumenischer Jahresschlussgottesdienst - 18 Uhr

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Pfarrei Mariä Himmelfahrt auf YouTube

Auf unserem YouTube Kanal "marienkirchelandau" finden Sie all unsere Gottesdienste und Impulse.

Mit dem Klick auf das jeweilige Symbolbild werden Sie auf YouTube weitergeleitet.

Bach-Violinsolokonzert mit Nobuhiko Asaeda in der Marienkirche

Sonata III, C-Dur, Partita III, E-Dur | Sonate E-Dur für Violine und Klavier (Horst Christill)

Aufzeichnung vom Samstag, 03. Oktober

Auf dem Programm stehen die Solo Sonate Nr. 3 in C-Dur (BWV 1005), die Solo Partita Nr. 3 in E-Dur (BWV 1006) und die Sonate in E-Dur für Klavier und Geige (BWV 1016).

Horst Christill wird den Geigenvirtuosen am Flügel begleiten.

Als Besonderheit wird Herr Asaeda an diesem Abend zu den Werken jeweils eine kleine Einführung mit Musikbeispielen geben.

Tickets unter www.kirchelandau.de /tickets

Herzliche Einladung an alle Bach-Liebhaber und Musikfreunde der Barockmusik. Eintritt frei.

Nobuhiko Asaeda, geb. in Tokio, fing schon im Alter von vier Jahren mit dem Geigenspiel an.  Sein Studium begann er 1971 an der staatlichen Musikhochschule in Tokio. 1975 verließ er Japan um sein Studium in Wien bei Prof. Barylli, später bei Prof. Odnoposoff zu vertiefen. 1979 wurde er erster Geiger am Nationaltheater Mannheim, ab 1981 bis 1999 war er Konzertmeister dieses Orchesters. Parallel verfolgte er jedoch weiter seine Studien und wurde Schüler von Prof. Norbert Brainin sowie Prof. Nathan Milstein (1985-1992). Von 2000 bis 2007 war er Konzertmeister am Tokio City-Philharmonic Orchester.

Asaeda entfaltete schon früh eine rege Konzerttätigkeit in Deutschland und Japan. Nach Verlassen des Mannheimer Nationaltheaters weitete er diese international aus mit Engagements in Europa, Amerika und Asien. Zudem war er 2001 Asistent bei Prof. Brainin beim "Amadeus Course" in der Royal Academy London. Seither ist er leidenschaftlicher Lehrender und leitet mit großem Erfolg Meisterkurse in Hirschhorn im Neckartal, aber auch in Italien, Frankreich und Japan. 

Das Repertoire von Nobuhiko Asaeda umfasst die gesamte Violinliteratur von Bach über die virtuosen Werke der Romantik und der Spätromantik bishin zur Gegenwart. Sein Wissen geht jedoch weit über die eigentlichen Kompositionen hinaus, so sind für ihn Kenntnisse über die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und die persönlichen Verhältnisse der Komponisten selbstverständlich. Denn nur so kann er sich in die Werke hineindenken, ihre Bedeutungen erfahren und entsprechend interpretieren.

hier geht's zum Konzert auf YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Auf Schatzsuche - mit Artur Kessler